Für die eigene Sicherheit

Fast 20 Jahre war der orangefarbene Einsatzoverall mit weißem Koppelzeug und weißen Helm das Markenzeichen der Verkehrskadetten (nicht nur in Düsseldorf). Im neuem Jahrtausend wurde jedoch schnell klar, dass diese, heute nur noch in der Ausbildung verwendete, klassische Dienstkleidung nicht mehr zeitgemäß war. Neue Vorschriften seitens der Gesetzgeber und Versicherer machten eine grundlegende Überarbeitung des äußeren Erscheinungsbildes unserer Verkehrskadetten nötig.

 

Die seit Mai 2001 gleichermaßen an alle Düsseldorfer Verkehrskadetten ausgegebene Dienstkleidung entspricht, voll angelegt, der höchstmöglichen Warnschutzklasse 3 nach EN 471.

 

Es wurde Wert auf besonders gute Sichtbarkeit und hohen Tragekomfort gelegt:

So entschied man sich gegen den traditionellen Overall, der bis heute in modernerer Form bei vielen Kollegen in der Schweiz anzutreffen ist, zugunsten einer mehrteiligen Kombination aus orangefarbener Einsatzhose und eine eigentlich aus dem Rettungswesen stammende, für unsere Zwecke jedoch ideale Einsatzjacke als Herzstück des neuen Outfits. Optisch, wie finanziell.

 

Für die Sicherheit unserer, ausschließlich ehrenamtlich, diensttuenden Verkehrskadetten ist uns nichts zu teuer. So bekommt jeder Verkehrskadett nach bestandener Ausbildung ein identisches, ausnahmslos persönlich zugewiesenes und passgenaues Uniformset im Wert von knapp 380 € zur Verfügung gestellt.

    Es besteht aus:

    • Einsatztasche
    • Einsatzhose 
    • Einsatzjacke (inklusive Dienstgradabzeichen)
    • Polohemd
    • Capy
    • Einsatzpullover
    • Gürtel
    • Dienstausweis

    Je nach Position oder Funktion des Verkehrskadett wird dieses Set noch ergänzt durch:

    • Pfeifenschnur
    • Koppeltasche
    • zusätzliche Reflektorstreifen zur Funktionskennzeichnung (Einsatzleiter, Abschnittsleiter oder Fahrdienst)

    Was sonst noch dazu gehört:

    Zusätzlich zur persönlichen (Schutz-)Ausrüstung verfügen wir über verschiedenste Ausrüstung zur Absicherung und Koordination des Straßenverkehrs.

    Dank des großzügigen Sponsorings seitens der Stadtsparkasse Düsseldorf im Jahre 2004 konnten wir unsere betagten und nicht mehr zeitgemäßen Funkgeräte in Rente schicken und durch zehn Betriebsfunkgeräte des Typs GP360 aus dem Hause Motorola, samt Schnellladegerät und Ersatzakkus ersetzen. Die Geräte, vielerorts ebenfalls von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten verwendet, haben sich, genau wie unser moderner Fuhrpark, bei uns im Einsatz schon weit mehr als einmal bezahlt gemacht.